Über uns

Die Aktion «40 tage ohne» wird organisiert von Freiwilligen und ist unterstützt vom Netzwerk Junge Erwachsene der Evang.-ref. Kirche des Kantons St. Gallen sowie von der Fachstelle Kirchliche Jugendarbeit des Bistums St.Gallen.

 

Dieses Team steckt dahinter:

Caroline Matter

verzichtete  auf Süssgetränke und ihre Lieblingsserie.

Regula Morger

verzichtete auf Facebook und ging in der gewonnen Zeit dafür spazieren. Ausserdem verzichtete sie auf Alkohol.

Markus Naef

verzichtete auf Süsses, machte täglich jemandem ein Kompliment und sonst öfters Mal den Mund zu.

Fabienne Baumgartner

verzichtete auf Instagram, übermässigen Handykonsum und unnötige Einkäufe. Zudem hat sie anderen mitgeteilt, was ihr positiv auffiel.

lea-mueller_kl

Lea Müller

verschiebte, was sie heute kann besorgen, nicht – wie sonst – auf morgen. Zudem verzichtete sie der Umwelt zuliebe auf unnötigen Ressourcenverbrauch und versuchte, öfters die eigene Komfort-Zone zu verlassen.

Verena Kaiser

verzichtete beim Einkaufen auf Plastikverpackungen und deshalb eine Stofftasche als ständige Begleiterin dabei hatte. Zudem verzichtete sie auf schlechte Laune und begegnete in ihrem Umfeld mit einem Lächeln.

Kim Etter

verzichtete auf Fleisch und Süssgetränke. Zusätzlich ging sie wann immer es geht, mit den öffentlichen Verkehrsmittel oder dem Velo.

Ramona Fust

verzichtete in den 40 Tagen auf Nutella, sämtliche Fertigprodukte und übermässig verpackte Produkte. Ausserdem verzichtete sie darauf jeden Abend Vollprogramm zu planen, sondern richtete sich mindestens einen Abend die Woche frei ein, den sie mit Spazieren, Fotografieren und «Sein» verbracht hat.